Dienstag, 3. Juli 2018

Outfit: Wedding Guest


Happily ever after.

Es fängt ja bereits im Kindergarten an.
Die liebste Spielpartnerin wird zur Trauzeugin degradiert, der Bilderbuchwurm führt irgendwie durch die Zeremonie, 
als Ringe dienen die übrig gebliebenen Haribosüßigkeiten, schnell noch ein paar Blümchen von der Wiese gepflückt 
und schon ist man zumindest für einen Tag, bevor das Lieblingsspielzeug geklaut wird, mit seinem Kindergartenfreund 
verheiratet und fühlt sich ganz groß.

Der erste Kontakt mit dem Thema Hochzeit. So sieht es sich dann auch schließlich zumindest bei uns Mädels durchs Lieben.
Wir werden älter und malen uns mit unserer besten Freundin und bereits festgelegten Trauzeugin unsere Traumhochzeit aus.
Tatsächlich werden schon ganze Mappen mit Träumen und Wünschen gefüllt noch ehe sich überhaupt ein Mann im Leben befindet.
Man stellt sich schon ganz genau die Location und Dekoration vor. Man weiß wie das Kleid aussehen soll und sieht sich bereits mit 
seinem Traummann ,umringt von seinen Freunden, tanzen. Playlist und Menü stehen selbstverständlich auch schon. 
Wir Mädels sind eben auch schon mit 16 für alle Fälle vorbereitet.

Mit fortschreitenden Alter wird nicht unbedingt immer ans Heiraten gedacht. Gelegentlich schwindet der Glaube an die Liebe und 
die Hoffnung, dass man überhaupt irgendwann einmal seinen Traummann findet. 
Heiraten wird man ganz bestimmt niemals. So ereignen sich dann Bridget Jones-ähnliche Szenen. Es geht einfach auf und ab.
Man kann kommt dann schließlich auch in das Alter, wo alle anderen um einen herum heiraten und einem wird klar, dass man wohl
doch irgendwie erwachsen wird. Oder zumindest alle anderen.
Eine Hochzeitseinladung nach der anderen kommt ins Haus. So wird man wenigstens ein Teil des schönsten tages im Leben der Liebsten 
und schon beginnt man wieder ein wenig zu träumen...

Nicht nur die Braut muss eine schwierige Entscheidung treffen, nein auch wir Gäste.
Die Wahl für das passende Outfit kann schon kniffelig werden.
Langes Kleid? Kurzes Kleid? Überhaupt ein Kleid? Lieber einen Rock? Oder mal ein Jumpsuit ausprobieren?
Wie sieht es mit den Schuhen aus? Welche Tasche passt? Was macht man mit den Haaren? Und welche Farbe passt bloß am Besten? 
Harte Entscheidungen als Frau. Verdammt harte Entscheidungen.

Für meinen letzten Hochzeitsbesuch ( der mal nicht als Trauzeugin stattfand) war ich lange auf der Suche nem dem richtigen Kleid.
Dies stand für mich nämlich definitiv schon fest: Ich wollte gerne ein Midi-Kleid in einer schönen hellen Farbe.
Diverse Läden und Online-Shops wurden durchforstet. Unzählige Kleider wurden anprobiert, dann aber doch schließlich zurückgeschickt.
Fündig wurde ich dann schließlich bei Asos, die wirklich eine riesen Auswahl an festlichen Kleidern bietet.
In das rosafarbene Plisseekleid habe ich mich auf der Stelle verliebt und glücklicherweise passte es dann schließlich auch wie
angegossen. Die Frage nach den richtigen Kombinationen ist natürlich auch immer so eine Sache.
Ich habe mich für ein schwarzes Täschchen von Mango und schwarzen Schuhen mit einem kleinen Absatz von Deichmann entschieden.
Bei dem Schmuck habe ich mit Ringen, kleinen Ohrringen und Armbändern eher auf dezent gesetzt.
So stand dann schließlich mein Outfit für die Hochzeit, die wirklich wunderschön war.
Für die Nächste wäre ich dann auch wieder bereit...
 

Montag, 25. Juni 2018

Outfit: Summer

Ein Blick auf den Kalender verrät uns: ES IST SOMMER! Und das nun auch so richtig offiziell.
Dies bedeutet gleichzeitig, dass die schönste Zeit im Jahr Einzug gehalten hat. Endlich! Wenn ich eines nämlich nicht abwarten kann, 
dann ist es die Sommerzeit. Der Sommer ist einfach etwas worauf ich mich immer wieder erneut wahnsinnig freue, denn dann kann ich 
als absolutes Sommermädchen so richtig aufblühen. Jeder sonnige Tag wird genossen und jeder einzelne Sonnenstrahl wird aufgesogen und 
als Energiereserve für die kälteren Stunden des Jahres aufgespart. Genau wie all die schönen Momente und Augenblicke, die den Sommer 
immer wieder zu etwas ganz besonderem machen...
Lange Abende, die draußen auf der Wiese mit Freunden, dem ein oder anderen Getränk und endlosen Gesprächen verbracht werden.
Besuche bei der Lieblingseisdiele um die neuesten Eissorten auszuprobieren.
Und nicht zu vergessen, all die stattfindenden Grill-Dates. Ohja...
Das alles und noch so viel mehr gehört zum Sommer.

Natürlich muss nun auch der modische Aspekt betrachtet werden.
Tja, was soll ich sagen? Modisch gesehen gefällt mir der Sommer eben auch besonders gut.
Luftige Kleidchen, Shorts und Sandalen sind doch so viel besser als dicker Strickpulli, Schal und Stiefel.
Im Sommer macht mir auch das Stylen und Outfit zusammenstellen ganz besonders viel Spaß. 
Mit all den sommerlichen Kleidungsstücken ist der Blick in den Kleiderschrank doch auch gleich viel schöner, findet ihr nicht auch?

Ein Look, der mir momentan wirklich besonders gut gefällt und gerne von mir aus den Schrank gezogen wird, 
ist die Kombi aus Volant-Shirt, gestreifter Culotte und Metallic-Sandalen. Wunderbar für den Alltag und 
auch besonders gut für den nächsten Sommerurlaub. Gerade Hose und Sandalen von Tchibo sehe ich dabei 
als besonders gute Investition. Super gemütlich und gerade auch an heißen Tagen treue Begleiter und daher absolut unverzichtbar.
Der ein oder andere Look mit ihnen wird sicherlich noch folgen.
Auch meine Strandtasche von Aldi wird bestimmt noch Bestandteil diverser Sommeroutfits sein, denn Designertaschen müssen nicht immer sein.
Es muss nicht immer das Teueste vom Teuesten sein um ein gelungenes Outfit zusammenzustellen, denn es kommt nicht darauf an was du trägst, sondern wie du es trägst!

Also, was sagt ihr zu dem Outfit?
Und was macht für euch den perfekten Sommer aus?

Dienstag, 22. Mai 2018

Sneaker-Liebe



Ich kann mir tatsächlich eine Zeit ohne Sneaker gar nicht mehr vorstellen.
Wie war das denn? Ging das überhaupt? Was war das denn eigentlich für ein unerfülltes Leben? 
Tatsächlich gab es diese Zeit aber. Damals. 
Damals war ich tatsächlich eines dieser Modemädchen, welches diesen Hype um Turnschuhen nichts abgewinnen konnte.
Sneaker? Bäh, ne , bloß nicht.  Air Max und Superstars wurden von mir bloß mit einem verechtenden Blick angeschaut.
Meiner Meinung nach sollten diese Art Schuhe nur beim Sport zum Einsatz kommen.
Etwas, womit ich mich ja bekanntlich auch nicht unbedingt anfreunden kann.
Immer nach dem Motto "Sport ist Mord".




Was sich dann eines Tages plötzlich geändert hat, kann ich bis heute nicht erklären.
Vielleicht ging ja dieser 7-Jahre Mythos vor sich. Ihr wisst schon:
Alle 7 Jahre verändert sich der Mensch - seine Figur, seine Haare, ja sogar seine Persönlichkeit.
Und vermutlich eben auch der Geschmack, denn so kam tatsächlich irgendwann die Zeit, in der ich Sneaker doch plötzlich ganz okay fand.
Ich kann es wirklich nicht erklären. Das erste Paar wurde also nach stundenlangen Anschauen im Spiegel und unzähligen Überlegungen gekauft. 
Sieht ja doch gar nicht mal so schlecht aus...
Und so entwickelte sich dann schließlich langsam, aber sicher meine Sneaker-Liebe.
Heute gibt es bei mir eigentlich selten noch ein Outfit, welches nicht mit Sneaker kombiniert wird. 
Culotte, Midi-Rock, schicker Blazer, Sommerkleid...nicht ohne Sneaker! 
Sie lassen sich aber auch wahnsinnig vielseitig kombinieren und geben jedem Outfit einen lässigen Touch. 
Dazu gibt es sie auch noch in den verschiedensten Variationen. High, Low, Slip-Ons, mit Plateau, ohne Plateau, unfifaben oder gemustert.
All das, was man von den verschiedensten Marken, wie zum Beispiel New Balance, Adidas, Nike, Vans oder Superga, geboten bekommt.
Die Auswahl ist also wirklich groß. Bei mir beschränkt sich diese allerdings größtenteils auf weiß und schwarz.  
Deswegen wurde es endlich mal Zeit etwas Farbe in die Sneakersammlung zu lassen.
Aus diesem Grund habe ich mich für die türkis-gelb Kombi von New Balance entschieden, die sich wunderbar für die kommenden 
Sommertage eignen. Denn dann ist gerne mal etwas Farbe erlaubt.
Gelb, Rot, Pink, Blau, Grün. Das gesamte Farbspektrum steht einem für den Gute-Laune-Sommerlook offen.

Habe euch auch gleich mal eine kleine farbliche Auswahl verschiedener Marken zusammengestellt. 
Vielleicht habt ihr ja so nun auch Lust bekommen ein wenig Sommerfeeling in eure Schuhsammlung zu lassen.

Wie sieht es bei euch aus?
Bevorzugt ihr eher die schwarz/weiß-Kombi oder darf es auch mal bunt sein?







*Dieser Beitrag entstand in freundlicher Zusammenarbeit mit Planet Sports*

Mittwoch, 16. Mai 2018

Outfit: Polka Dots

Wenn man sich in meinem Kleiderschrank umschaut, dann sieht man dass höchstens zwei Muster herausstechen: Blumen und Streifen.
Dabei liegen die floralen Prints ganz weit vorn bei mir. Dies könnte man bei dem ein oder anderen Look vielleicht auch schon bemerkt haben.
So langsam, aber sicher entwickelt sich allerdings eine neue Leidenschaft hinsichtlich Muster.
Die Rede ist dabei von Punkten oder um es ein wenig hipper auszudrücken: Polka Dots

Neben Floral Prints, Streifen und Karos sind die süßen Tupfer auf den Laufstegen, Modemagazinen und Streetstyle-Blogs immer 
häufiger zu sehen und momentan auch gar nicht wegzudenken. Polka Dots gehören definitiv zu den Top-Trends 2018. 
Im wahrsten Sinne des Wortes läuft es also ziemlich rund in der Modewelt.
Auch in diesem Sommer gehören Punkte selbstverständlich dazu.
Fein gepunktete Bikinis oder große plakative Tupfer auf Blusen und Röcken. 
Hierbei kann der Look auch durchaus variieren. Die Klassiker bleiben allerdings unangefochten 
die schwarz/weiß- und rot/weiß-Kombis á la Minnie Mouse. Punkte haben immer eine sehr verspielte Wirkung, 
können aber dennoch sehr gut bei eleganten Looks funktionieren. 

Ich habe mich auf der Stelle in dieses wunderschöne Polka Dots Kleid in rot/weiß von Orsay verliebt. Das Kleid erhält durch den V-Ausschnitt
in Wickel-Optik, dem ausgestellten Unterteil, welches hinten länger geschnitten ist und dem Bindegürtel in der Taille ein wunderbar
weibliches Aussehen. Beim Tragen fühlt man sich auf jeden Fall quasi den 60's entsprungen.  
Ich bin definitiv bereit für noch mehr Punkte in meinem Kleiderschrank.

Ebenso bereit bin ich für die neue Outfitchallenge der lieben Mädels von Stadt Land Fashion
Das Thema steht diesmal ganz unter dem Motto "Spring/Summer Trend 2018" und daher ziemlich passend zu meinem heutigen Beitrag.
Falls ihr ebenfalls noch gerne euren Lieblingstrend zeigen wollt, könnt ihr noch bis zum 01.06.2018 mitmachen!



Montag, 26. Februar 2018

Outfit: Latzkleid



Latzkleider und auch Latzhosen gehören wohl zu den Kleidungsstücken, die nie so ganz von der Bildfläche verschwinden.
Mal mehr und mal weniger sind sie auf den Straßen, Modemagazinen, Blogs und Instagram-Feeds zu sehen.
Vielen (einschließlich meinem Freund) mag dieses Trendteil mit dem Latz zu sehr nach Kindergarten und Schwangerschaftsmode aussehen. 
Allerdings haben die Kleider und Hosen, die immer etwas retro wirken, noch viel mehr zu bieten als die Vorurteile vielleicht meinen.
Mit der richtigen Kombination sind sie absolut streetstyletauglich und alles andere als altbacken. Im Gegenteil!

Mein schwarzes Jeans-Latzkleid habe ich bei Asos gefunden, wo es wirklich einige richtig schöne Latzkleider und auch Latzhosen gibt.
Fündig wird man aktuell aber so gut wie überall. Kombiniert habe ich meine ausgewähltes Model mit einem gestreiften Shirt, meiner 
geliebten Baker Boy Mütze und meinen Dr Martens. In der Kombi erhält das Outfit einen grungy Touch und wirkt zudem trotzdem modern.
Das Latzkleid lässt sich definitiv vielseitig stylen und ich freue mich auch schon darauf weitere Kombinationsmöglichkeiten auszupobieren.

Was sagt ihr?
Wie gefällt euch der Look?

Montag, 5. Februar 2018

Outfit: Teddy Bear Jacket


Brrrrrr, es fängt wieder an draußen richtig kalt zu werden. Da hilft es nur, sich warm einzupacken und sich ordentlich einzukuscheln.
Dies geht wohl kaum besser als mit dem aktuellen Top-Trend: die Teddy Bear Jacke!
Vermutlich gibt es momentan auch wirklich kaum einen Instagram-Account, keinen Blog und kein Fashionmagazin, 
wo man den kuscheligen und absolut modischen Bekämpfer gegen die eisige Käle nicht sieht. 
Ob nun als kurze Jacke oder doch langen Mantel, sie sind überall in den verschiedensten Variationen zu finden.
Am beliebtesten sind die Teddy Bear Jacken/Mäntel in wollweiß und braun. Ich selbst habe mich für ein Model von H&M entschieden
und bin auch wahnsinnig glücklich mit meinem Kauf. Zugegeben, hierbei handelt es sich (sehr) wahrscheinlich nicht um einen Look, der Männerherzen höher schlagen lässt und der Figur sonderlich schmeichelt. Es ist ein Look zum wirklich mal Warmhalten, zum Wohlfühlen und um selbstbewusst durch die Straßen zu laufen, denn auffallen wird man mit der Jacke definitiv. Daher kann das restliche Outfit ruhig etwas zurückhaltender mit Jeans und Stiefeln gestylt werden. Oder man kombiniert die Jacke einfach mit Bandshirt, Culotte, Boots und Karo-Schal. 
So wie ich. Wenn schon, denn schon. Entscheidet euch aber vielleicht für eine andere Hose. Ist eben doch ziemlich kalt. Puh.
Wer cool sein will muss aber leiden. 
So oder so, ich persönlich mag die Kombi wirklich ziemlich gerne.

Was sagt ihr denn dazu? Auch ein Fan von Teddy Bear Jacken?

Dienstag, 16. Januar 2018

Outfit: Stiefel-Liebe



Florale Prints waren bei mir ja schon im letzten Beitrag ein Thema. Dabei kombinierte ich eine schwarze Bluse mit floralem Muster 
zusammen mit einem Taillengürtel und Lederhose. Ähnlich dunkel und lässig geht es nun heute weiter.
Und zwar gibt es heute ein Outfit mit Flower-Dress, Lederjacke und Stiefeln.  
Die kniehohen Stiefel von Tamaris sind dabei auch meine neueste Eroberung und mussten somit natürlich auf der Stelle zum Einsatz kommen. 
Ehrlichgesagt sind Stiefel in meiner Schuhsammlung bisher ziemlich rar gewesen. Da haben schon seit Jahre diverse Boots und Sneaker die  
Herrschaft an sich gerissen. Stiefel, egal in welcher Variante, waren nie so wirklich eine Option für mich. 
Wie das aber nun einmal so ist, wenn man von allen Seiten mit etwas konfrontiert wird, wächst plötzlich doch zunehmend das Interesse. 
Instagram, Pinterest & Co. sei Dank, mussten also ziemlich dringend Stiefel her.
Geplant waren anfangs Overknees. Also mussten mal wieder sämtliche Online-Shops durchforstet werden. 
Fündig wurde ich dann schließlich bei Tamaris. Um mich aber erst einal an Stiefel im Allgemeinen heranzutasten, 
wurde es letztenendes doch vorerst einmal die kniehohe Variante, die durch den Stoffmix von Veloursleder 
und glatten Leder ein echter Hingucker sind. Kombinieren lassen sie sich jedenfalls wunderbar und ich bin mehr als glücklich mit meiner Wahl.
Eine Stiefelsammlung kann hiermit nun also ab sofort auch angelegt werden. 
Das nächste Paar kann also kommen? 

Was sagt ihr zu den Stiefeln? 
Und welche Schuhe bevorzugt ihr in eurer Schuhsammlung ?