Mittwoch, 14. November 2018

Outfit: Kopfmensch


Ich bin ein Kopfmensch. Das war schon immer so. Seit ich überhaupt denken kann.
Meine Gedanken kreisen in meinem Kopf umher und das zu jeder Tages-und Nachtzeit. 
Es gibt wirklich selten Momente, wo ich nicht über irgendetwas in meinem Leben nachdenke. 
Abschalten? Ziemlich schwierig und beinahe unmöglich. 

Ich bin keiner dieser Menschen, die unbeschwert durchs Leben gehen, unbedacht an Situationen ran gehen, alles irgendwie auf sich zu kommen lassen, frei aus dem Bauch heraus entscheiden und einfach machen. Diese Menschen, die es einfach wagen. Ich wäre auch gerne so, bin es aber nicht.
Da gibt es Entscheidungen, die von mir bis ins Kleinste durchdacht werden. 
Da gibt es Grübeleien über das Leben. Über Freunde, Familie und Menschen, denen ich begegnet bin. Menschen, die gegangen sind. 
Gedanken über die Vergangenheit, die Gegenwart und die Zukunft. 
Was wäre gewesen, wenn...? 
Was ist, wenn...?
 ___________________________________________________________________________________________________________________________________
Zu viel nachdenken ist wie schaukeln.
Man ist zwar beschäftigt, aber man kommt kein Stück weiter.
___________________________________________________________________________________________________________________________________

Schon oft habe ich über gewisse Entscheidungen zu lange nachgedacht. So lange bis ich mir selbst sagte: Zu riskant!
Lieber verzichten, aber dafür auf der sicheren Seite stehen und nichts verlieren. Doch lieber in der Comfort Zone bleiben.
Ob ich manche Entscheidungen in meinem Leben bereit habe? Ja.
Hätte ich vielleicht mehr wagen sollen in meinem bisherigen Leben? Ja, wahrscheinlich.
Doch ändern kann man daran nun nichts mehr. Es ist wie es ist.
All diese Entscheidungen und die damit verbundenen Konsequenzen liegen in der Vergangenheit.
Aber jetzt kann ich etwas ändern. Genau jetzt in diesem Moment. Ich möchte keine Chancen durch endlose Grübeleien mehr verpassen. Genau aus diesem Grund versuche ich so gut es geht über vieles keinen Gedanken mehr zu verschwenden, sondern es einfach zu tun. Es einfach zu wagen, denn man lebt doch schließlich nur einmal. Ich möchte mich nicht mehr über vertane Chancen ärgern, die möglicherweise zu etwas Großem führen.

Nicht zu denken ist für einen Menschen unmöglich.
Das Maß der Gedanken muss stimmen. Wir denken immer, auch unter dem Bewusstsein, dass es wieder einmal zu viele Gedanken sind und man sich doch wieder einmal unnötig den Kopf zerbricht. Nur das aufhören ist schwierig. 
Wenn man einmal angefangen hat, gibt es fast kein entrinnen mehr. Verloren im Labyrinth der Gedankenwelt. 
Dieses ganze nachdenken und grübeln kostet uns wertvolle Zeit, Energie und vor allem auch einiges an Lebensfreude. 
Was also tun, wenn es wieder einmal viel zu viel ist?
Im Internet stehen wirklich unzählige Tipps, was man denn nun in solchen Momenten tun sollte. Keine Ahnung, ob es tatsächlich den ultimativen Tipp gibt. 

Meine ganz persönlichen Tipps:

1. Rede darüber! Erzähle einer vertrauten Person in deinem Leben was in dir vorgeht.
    Erzähle von deinen Zweifeln, deinen Ängsten und Sorgen. So kannst du diese
    schon einmal aus deinem Kopf aussortieren.
    und dein Gegenüber kann dir seine Sicht der Dinge schildern und weiter helfen. 

2. Schreibe all deine Gedanken, die sich im Kopf angesammelt haben, auf! 
    Probiere es mit Tagebuch schreiben. So kannst du dich von Gedanken befreien 
    und das Ganze womöglich aus einer ganz anderen Perspektive betrachten.

3. Tu das, was du am liebsten machst! Lies ein neues Buch, 
    schau deine Lieblingsserie oder dreh deine Lieblingsband mal wieder voll auf und tanz zu der Musik. 
    So werden Gedanken schnell auf etwas anderes gelenkt. Vor allem, wenn man etwas
    besonderes damit verbindet.

4. Versuche Sorgen, Ängste und andere negative Gedanken gegen schöne Erinnerungen auszutauschen. 
    Denke an besonders schöne Momente in deinem Leben und versuche dich daran zu erinnern, 
    wie genau du dich in diesem Augenblick gefühlt hast. 

__________________________________________________________________________________________________________________________________
Geht es euch vielleicht auch öfter so?
Was sind eure Tipps gegen endloses nachdenken?


1 Kommentar:

  1. Das Outfit ist total hübsch! Steht dir sehr gut <3
    Ganz liebe Grüße
    Lara

    www.verylara.com

    AntwortenLöschen