Montag, 27. Juli 2015

Fashionyard meets Platformfashion


Katharina Majorek



Jana Sadowski Cavichiolo








Young Couture by Barbara Schwarzer



                         Vor ein paar Monaten lief ich noch selbst über den Laufsteg, dieses Mal konnte ich das Spektakel ganz entspannt als
                         Zuschauerin begutachten. Die Rede ist vom Fashionyard , welcher am Samstag im Rahmen des Schauenkonzeptes 
                         Platform Fashion in Düsseldorf statt fand. Alles ein bisschen größer, alles ein bisschen mehr Fashion, alles ein 
                         bisschen mehr Glamour und vor allem mehr Modemenschen als beim letzten Mal. So oder so, war es wirklich ein 
                         cooles Event.  Bevor es aber mit der Fashionshow losging, konnte man sich in der Lounge bei ghd die Haare machen, 
                         bei Douglas schminken und bei O.P.I. die Nägel machen lassen. Ach, und bloß nicht den Hugo vergessen! 
                         Perfekt vorbereitet konnte man so nun Platz nehmen und die Show genießen. Eröffnet wurde diese von Sarah Isabelle Ksouri
                         die einen ihrer Songs zum Besten gab. Anschließend präsentierten 3 Absolventen des Design Departments ihre 
                         Abschlusskollektionen. Vor allem die Kollektion von Katrin Gemünd begeisterte mich dabei total! 
                         Ein wahrer Traum in schwarz! Danach stellten verschiedene Jungdesigner und Labels ausgewählte Stücke vor. 
                         Einige von ihnen kannte ich schon vom letzten Mal. So waren zum Beispiel Lensdorf und Robe Code wieder mit dabei. 
                         Vor allem die lässigen und individuellen Designs von Robe Code fand ich wieder extrem cool, aber auch die Kleider und Blusen 
                         von Trinkhallen Schickeria haben mir total gefallen. Nicht zu vergessen Young Couture, bei deren Kollektion wirklich wahre 
                         Mädchenträume wahr wurden. Zarte Farben, fließende Stoffe und ein wenig Funkeln. Wer würde sich da nicht sofort verlieben?!
                         Im Anschluss der Show, die wirklich toll war, konnte man an so einigen Pop-Up Stores von kleinen Labels wie zum Beispiel 
                         Josemma  oder Clashd drauflos shoppen. Aber auch Kleidungsstücke, die eben noch auf dem Laufsteg präsentiert wurden, 
                         konnten gekauft werden. Sooooo viele schöne Sachen auf einem Haufen! Für dieses Traumstück von Tasche fehlte 
                         nur leider das nötige Kleingeld. Wie grausam diese Welt doch ist! Und so ging der Fashionyard dann schließlich auch zu Ende.
                         Es war wirklich schön wieder dabei gewesen zu sein und auch beim nächsten Mal kann wieder mit meiner Anwesenheit 
                         gerechnet werden! Wer auch mal dabei sein möchte, sollte sich diese Termine ganz fett im Kalender eintragen!


Kommentare:

  1. oh, die kreationen der ersten designerin mag ich gaaar nicht :D ich steh ja auf oversized aber das is dann doch bissl tooooo much, toooo much, toooo much *düdüdü*. aber dafür sind die weit schwingenden, wunderschön schwarzen stücke von katrin gemünd echt auch voll meins. total toll ♥
    liebsten gruß,
    maze

    AntwortenLöschen
  2. Sehr spannend, sind ein paar tolle Entwürfe dabei!

    AntwortenLöschen
  3. Wow, was für tolle Bilder. Ich würde auch so gern einmal auf eine Modenshow gehen.
    Dein Blog ist wirklich klasse und ich folge dir jetzt:)
    Ich würde mich riesig freuen, wenn du mir einmal meinen Blog ansehen würdest:)

    Liebst, Selina<3
    http://kusselina.blogspot.de

    AntwortenLöschen