Sonntag, 17. August 2014

Das Rennen mit der Zeit

Wie seltsam das mit der Zeit doch ist.
Die Stunden scheinen zu rasen. Tage, Wochen...ganze Monate scheinen zu verfliegen. 
Und so verstreicht dann ein Jahr nach dem anderen.
Und ich? Ja, ich stehe da und komme irgendwie so gar nicht richtig mit. 
Jahr für Jahr geht mir alles irgendwie viel zu schnell.
"Halt! Stopp! So wartet doch auf mich!"
Aber niemand wartet. Sie rennen und sind so viel schneller und so viel weiter als ich hier. 
So sehe ich meine Mitstreiter nur noch verschwommen am Horizont. 
Bei diesem Rennen mit der Zeit. 
Zeit wartet nicht. 
Auch nicht auf mich.
Alle haben schon so viel mehr erreicht als ich. Sie stehen schon auf festen Beinen.
Haben die verschiedenen Etappen schon erfolgreich gemeistert.
Bei mir wackelt es noch zu sehr. Zu viele Etappen gescheitert. Zu viele Etappen komplett ausgelassen.
Und manchmal, da macht es mich traurig. Manchmal wäre ich gerne einer von den anderen. 
Einer von denen, die schon so viel zu erzählen haben. 
Gerne wäre ich dort hinten, wo sie sind. 
Ich steh aber immer noch hier hinten. 
Das Atmen fällt mir schwer. 
Und statt nach vorne, schaue ich zurück.
Schaue auf die zurück gelegte Strecke. 
"Das kannst du besser.So viel besser."
Ich werde wohl nie so schnell wie die anderen sein. 
Das muss ich mir eingestehen. 
Meine Erzählungen werden anders verlaufen, aber ich werde noch viel zu erzählen haben.
Ich werde laufen. Auch wenn ich schon längst nicht mehr kann.
Ich werde immer weiter laufen. 
Werde meine Etappen so gut es eben geht meistern. Ohne Druck.
Ich werde irgendwie mit der Zeit umgehen können. 
Werde mich nicht mehr einfach überholen lassen.
Die Zeit wird das Rennen nicht  so einfach gewinnen.
Nein. Niemals.
Auch wenn andere schneller im Ziel sein werden.
Ich werde am Ende auch Gewinner sein.
Beim Rennen, welches sich Leben nennt.



_____________________________________________________________________________________________________________________

Die Fotos sind noch vom Shooting mit dem lieben Patrick. Wollte ich euch natürlich nicht vorenthalten! :)

Kommentare:

  1. schöne bilder sind's geworden :)
    und das mit dem erreichen... ich weiß, dass es einen manchmal ärgern kann, aber viel wichtiger ist doch auch das, was man zwischen und neben dem "erreichen" erlebt... die vielen schönen momente, erfahrungen und geschichten vom leben, die so viel spannender sind, als der weg zum etappenziel. und die menschen, die so viel schneller sind und alles immer ruckzuck erreichen, verpassen dafür umso mehr momente, die wirklich zählen! denn wenn man sich beeilt, um schnell ans ziel zu kommen, rücken andere dinge in den hintergrund... dinge wie liebe, freunde, freizeit! sei froh, dass du etwas langsamer bist - so kannst du dir wenigstens die zeit für die schönen und auch die kleinen dinge im leben nehmen ;)

    AntwortenLöschen
  2. So ein schöner, inspirierender Post und so tolle Bilder!

    AntwortenLöschen
  3. ♥ richtig schön sieht das aus!
    dein blogdesign gefällt mir ebenfalls gut, vor allem die farben.

    AntwortenLöschen
  4. Ich weiß genau was du meinst, .. ich kenne das Gefühl. Aber ich glaube, das ist auch nur Phasenweise so schlimm bzw präsenter und dann geht es irgendwann wieder. Die Bilder sind jedenfalls wunderschön. Du hast ein tolles Gesicht! <3

    AntwortenLöschen